31. Mai 2017

Vorsorgeuntersuchungen

______________________________________________________________________________
Gesundheits-Check-Up (Ganzkörperuntersuchung)
Ab 35 Jahren hat jeder gesetzlich Versicherte alle drei Jahre Anspruch auf eine Gesundheitsuntersuchung.

Eine regelmäßige Gesundheitsuntersuchung kann Risikofaktoren wie beispielsweise grenzwertige oder bereits erhöhte Werte für Blutzucker, Blutdruck oder Blutfette feststellen. Bleiben sie unentdeckt können sich daraus – mitunter ziemlich unauffällig – Krankheiten wie Bluthochdruck, Typ 2-Diabetes, Nieren- und Herzerkrankungen entwickeln. Wer seine Risiken kennt, kann gegensteuern – zum Beispiel mit Lebensstiländerungen oder auch mit Medikamenten. Zudem sind so Spätfolgen vermeidbar bzw. deutlich zu mildern.

Kurz: Die Gesundheitsuntersuchung bietet die Chance auf ein möglichst gesundes Altern und eine hohe Lebensqualität im Alter.

______________________________________________________________________________
Hautkrebsscreening
Ebenfalls ab 35 Jahren hat jeder gesetzlich Versicherte alle zwei Jahre Anspruch auf eine Hautkrebs-Vorsorge.

Die Haut erträgt vieles, aber sie vergisst nichts! – Dieses Sprichwort ist der Grund warum Hautkrebs noch Jahrzehnte später entstehen kann. Die gute Nachricht dabei lautet:
Am häufigsten kommt es zum sogenannten „Weißen Hautkrebs“ – dieser ist fast immer heilbar und bildet selten Metastasen (Tochtergeschwülste).
Viel gefährlicher ist es beim seltenen „Schwarzen Hautkrebs“. Dieser ist wesentlich aggressiver, bildet schnell Metastasen und führt bei ungünstigen Verlauf mitunter schnell zum Tod.
Bei allen Krebsarten gilt:
>Je früher der Krebs erkannt wird um, so schonender und erfolgreicher ist die Therapie.< Daher empfiehlt es sich die Hautkrebs-Vorsorge in Anspruch zu nehmen.

Krebsvorsorge – Mann

Eignungsuntersuchung – Führerschein

Eignungsuntersuchung – Fallschirmspringen

Berufliche Eignungsuntersuchung
(Beispiel: Pflege / Medizin, Sozialberuf, Polizei, …)